Deutsche Glasfaser
Deutsche Glasfaser folgen

Glasfaserausbau in Stadt Hagen startet

Pressemitteilung   •   Dez 16, 2020 10:22 CET

Von links: Andreas Römer (atene KOM), Bertram Schmidtke (Breitbandkoordinator Stadt Hagen), Erik O. Schulz (Oberbürgermeister), Gunther Schwab (Geschäftsleiter Förderprojekte Dt. Glasfaser) und Johannes Ludwigs (Projektleiter Dt. Glasfaser)

15.12.2020, Saarlouis/Borken/Hagen: Mit dem offiziellen Spatenstich geht das Breitbandprojekt in der Stadt Hagen in die konkrete Umsetzungsphase. Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser realisiert nun Schritt für Schritt rund 2.000 Glasfaserhausanschlüsse und sichert mehr als 3.500 Wohneinheiten den Zugang zur Gigabitgesellschaft. Die Tiefbauarbeiten beginnen ab sofort.

Im Februar haben die Stadt Hagen und das Telekommunikationsunternehmen inexio einen Kooperationsvertrag zum geförderten Glasfaserausbau von rund 2.000 Adressen unterzeichnet. Nachdem das Unternehmen aus Saarlouis nun seit Mai Teil der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist, haben die Partner gemeinsam mit der Stadt Hagen und den Zuschussgebern in Bund und Land geprüft, wie das Projekt im neuen Unternehmensverbund am vorteilhaftesten für die Bürgerinnen und Bürger in Hagen umgesetzt werden kann. Inzwischen haben alle Fördermittelgeber dem Ausbau durch die Unternehmensgruppe zugestimmt. „Vorbehaltlich der weiteren Corona-Entwicklung sollen bis Ende 2021 rund 250 Kilometer neue Glasfasertrassen inklusive der jeweiligen kostenlosen Hausanschlüsse gebaut werden“, sagt Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz. „Damit erhalten mehr als 3.500 Wohneinheiten an rund 2.000 förderfähigen Adressen hochmoderne Glasfaseranschlüsse. Und nicht nur das, die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser wird die Glasfaserleitungen nicht nur in die Gebäude, sondern bis in die Wohnungen führen.“ Alle Kunden, die einen Tarif bei Deutsche Glasfaser buchen, erhalten dafür einen Glasfaseranschluss ins Haus oder in die Wohnung gelegt, echtes „Fiber To The Home“. Und dies zu äußerst attraktiven Tarif-Konditionen, die unter www.deutsche-glasfaser.de abrufbar sind.

Gunther Schwab, Geschäftsleiter Förderprojekte von Deutsche Glasfaser: „Wir freuen uns, dass wir jetzt in Hagen starten und den Bürgerinnen und Bürgern ihre Anschlüsse an das Netz der Zukunft ermöglichen. Dabei wird es hier und da laut – und Staub wird aufgewirbelt, aber letzten Endes werden nach Anschluss der Haushalte alle Oberflächen sauber wiederhergestellt. Deutsche Glasfaser und inexio haben ihr Knowhow beim Glasfaserausbau bereits in unzähligen Kommunen bundesweit unter Beweis gestellt – und jetzt packen wir gemeinsam an für die Stadt Hagen!“

In den nächsten Wochen starten zahlreiche Informations- und Beratungsangebote für die Bürgerinnen und Bürger. Am 14. Januar öffnet das Baubüro von Deutsche Glasfaser. Immer donnerstags von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr steht in der Helmholtzstraße 19 ein Berater für Fragen bereit. Zusätzlich ist für den 19. Januar ein Online-Bauinformationsabend in Planung und die Berater werden zudem vor Ort die Hausbesitzer informieren und beraten.

Neben den privaten Haushalten profitieren vom Förderprojekt auch 55 Schulen und zahlreiche Unternehmen, die ebenfalls planmäßig bis Ende 2021 hochwertige Glasfaseranschlüsse erhalten. Insgesamt unterstützen Bund und Land das Projekt mit rund 25,2 Millionen Euro, um die anfallende Wirtschaftlichkeitslücke zu schließen. Welche Adressen im Rahmen des Glasfaserprojektes ausgebaut werden, kann auf www.hagen.de/breitbandausbau nachgelesen werden. Dort wird demnächst auch fortlaufend über den Projektfortschritt informiert.

Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser plant, baut und betreibt hauptsächlich anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. 2020 gründeten die erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS als Eigentümer die Unternehmensgruppe durch einen Zusammenschluss der Netzanbieter inexio und Deutsche Glasfaser. Mit einem verfügbaren Gesamtinvestitionsvolumen von 7 Milliarden Euro sollen so mittelfristig 6 Millionen Glasfaseranschlüsse deutschlandweit ausgebaut werden. Deutsche Glasfaser ist als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. www.deutsche-glasfaser.de