Deutsche Glasfaser
Deutsche Glasfaser folgen

Bad Wünnenberg bekommt schnelles Glasfasernetz

Pressemitteilung   •   Dez 18, 2019 12:36 CET

Freudige Verkündung des Ergebnisses in Bad Wünnenberg. Lennart Götte (Projektleiter DG), Jennifer Epp (Koordinatorin Marketing & Kommunikation), Christoph Rüther (Bürgermeister Bad Wünnenberg).

Bad Wünnenberg, 18.12.2019. Gute Nachrichten für Bad Wünnenberg: Das Glasfasernetz wird ausgebaut. Mehr als 40 Prozent der Bürgerinnen und Bürger haben während der Nachfragebündelung einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser unterzeichnet und damit die erforderliche Quote erreicht. Das bedeutet, dass Bad Wünnenberg, Bleiwäsche, Fürstenberg, Haaren, Helmern und Leiberg ein reines FTTH-Glasfasernetz („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) erhalten.

„Zuerst einmal bedanken wir uns bei den vielen Fürsprechern und Unterstützern dieses Projektes“, sagt Lennart Götte, Projektmanager Deutsche Glasfaser, „der Einsatz der Bürgerinnen und Bürger sowie auch die tatkräftige Unterstützung durch die Vertreter der Stadt waren beispiellos und haben den Erfolg erst möglich gemacht!“. Die Nachfragebündelung wurde erfolgreich abgeschlossen.

Die Planungsphase der Tiefbauarbeiten ist bereits gestartet. „Zunächst werden wir festlegen, wo der PoP aufgestellt wird und wie der Tiefbau ablaufen soll“, erläutert Projektleiter Bau, Achim Hesse von Deutsche Glasfaser. Der PoP (Point of Presence) ist die Hauptverteilstation des Netzes und eines der ersten sichtbaren Zeichen des Ausbaus. Anschließend beginnt das Generalunternehmen mit dem Tiefbau und legt vom PoP aus die einzelnen Glasfasern bis in das Haus (Fiber To The Home, FTTH). Alle Bürgerinnen und Bürger, die einen Vertrag unterzeichnet haben, werden vorab über die einzelnen Schritte informiert und kontaktiert, damit Details zu ihren Hausanschlüssen geklärt werden können.

Die Quote für das Gesamtprojekt Bad Wünnenberg liegt bei über 40 Prozent. Die einzelnen Stadtteile haben es alle bis auf 40 Prozent oder sogar darüber hinaus geschafft.

Als Dankeschön für diese erfolgreiche Nachfragebündelung räumt Deutsche Glasfaser noch einen Abgabezeitraum ein in dem Spätentschlossene ebenfalls von den vergünstigten Konditionen der Nachfragebündelung profitieren können. Dazu können weiterhin Beratungstermine unter der 02861 8133 427 vereinbart sowie Verträge online abgeschlossen werden.

Darüber hinaus wird es noch drei Abgabetage geben an denen Bürgerinnen und Bürger sich an unseren Infoständen beraten lassen können. Nachfolgend die entsprechenden Termine:
Donnerstag, 19.12.2019, sowie Donnerstag, 09.01.2020, jeweils von 15:00 – 19:00 Uhr
Infostand in der Schützenhalle Haaren, Wewelsburger Straße 6, 33181 Bad Wünnenberg
und Samstag, 11.01.2020 von 10:00 – 15:00 Uhr
Infostand am REWE Bad Wünnenberg, Leiberger Straße 10, 33181 Bad Wünnenberg

Informationen über die anstehenden Aktivitäten und Baumaßnahmen erhalten die Bürger über Print- und Online-Medien und sowie auf der entsprechenden Gebietsseite im Internet. Zudem sind Bauinformationsabende vor Ort geplant, bei denen sich die Anwohner über das Ausbauprojekt im Detail informieren können. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Außerdem beantwortet die kostenlose Deutsche Glasfaser Bau-Hotline Fragen zum Ausbauprojekt unter 0800 404 008 8 montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr. Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

Pressekontakt
Jennifer Epp
Tel: 02381 / 277 70-05
j.epp@deutsche-glasfaser.de

Über Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Hauptsitz in Borken (NRW) plant, baut und betreibt anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. Ursprünglich von der Investmentgesellschaft Reggeborgh gegründet, agiert die Unternehmensgruppe seit Mitte 2015 unter mehrheitlicher Beteiligung des Investors KKR. Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.