Direkt zum Inhalt springen
Freuen sich auf den Ausbau (von links): Roland Bernhard, Alexander Dehm, Bernd Dürr, Marcel Hagenlocher, Benjamin Schmid, Jayne Severien und Korhan Sener.
Freuen sich auf den Ausbau (von links): Roland Bernhard, Alexander Dehm, Bernd Dürr, Marcel Hagenlocher, Benjamin Schmid, Jayne Severien und Korhan Sener.

Pressemitteilung -

Eindeutiges Votum: Die Nachfrage nach Glasfaser im Oberen Gäu ist da

Nach mehreren Monaten Vermarktungsphase sind die Ergebnisse für die Gemeinden Bondorf, Gäufelden und Mötzingen positiv

Im September 2021 hatten die drei Bürgermeister der Gemeinden Bondorf, Gäufelden und Mötzingen gemeinsam mit Landrat Bernhard über die geplanten Glasfaser-Ausbauaktivitäten durch die Deutsche Glasfaser informiert. Nachdem die Phase der Nachfragebündelung erfolgreich beendet ist, richtet sich der Blick nun darauf, wie es für die drei Gemeinden im Oberen Gäu weitergeht.

„Musste man sich bisher freuen, überhaupt ein Angebot für einen Glasfaseranschluss im Landkreis Böblingen zu bekommen, so können die Bürgerinnen und Bürger dank des anziehenden Wettbewerbs nun immer öfter selbst entscheiden, welches Angebot für sie passend ist“, so Landrat Roland Bernhard, der auf Einladung der Bürgermeister zu Beginn begrüßte. Seitens des Landkreises begrüße man die vielfältigen Aktivitäten, die zu einem schnellen Ausbau des Glasfasernetzes beitragen. „Im Zweckverband Breitbandausbau, in dem die Kommunen und der Landkreis organisiert sind, wurde die Dynamik am Telekommunikationsmarkt frühzeitig erkannt und eine Doppelstrategie entwickelt. Diese setzte neben der Kooperation mit der Telekom auch auf eine verstärkte Öffnung für andere Marktteilnehmer.“ Nun könne man die Früchte der privaten Investitionen zugunsten der Bevölkerung im Landkreis Böblingen einfahren.

Der Mötzinger Bürgermeister Marcel Hagenlocher zeigt sich glücklich darüber, dass Mötzingen und das Obere Gäu bei einem Straßenbau der etwas anderen Art, nämlich der „Datenautobahn“, mit der Deutschen Glasfaser weiterkomme. Kaum eine Entwicklung der letzten Jahre habe so große Auswirkungen auf alle Lebensbereiche genommen wie das Internet und die damit verbundenen Dienste und Möglichkeiten.

„Wir alle sind darauf angewiesen, ob in Schule, Beruf oder in der Freizeit“, betont Hagenlocher. „Die Deutsche Glasfaser möchte das gesamte Gemeindegebiet von Mötzingen ausbauen. Wir freuen uns, dass die notwendige Quote von 33 % der anschließbaren Haushalte erreicht werden konnte.“ Das Projekt stelle eine große Herausforderung dar, denn jeder Gehweg und jede Straße müsse aufgegraben werden, um alle Gebäude mit Glasfaser anfahren zu können.

Bürgermeister Bernd Dürr aus Bondorf dankt neben der Deutschen Glasfaser auch den Bürgerinnen und Bürgern: „Die Beteiligung an der Nachfragebündelung hat deutlich gemacht, dass die Menschen weitsichtig sind und der Bedarf für Glasfasernetze vorhanden ist. Homeoffice mit Videokonferenzen oder Home Entertainment mit Videostreaming und Gaming sind im Alltag etabliert und dieses Wachstum wird weiter anhalten.“ Ohne Glasfaser werde man künftig wie auf der A 81 im Stau stehen. Und so sei es ein Erfolg für die Kommunen im Gäu, frühzeitig Glasfasernetze zu erhalten. In Bondorf baut, neben der Deutsche Glasfaser, auch die Deutsche Telekom ein Glasfasernetz auf. Das stelle die Gemeinde vor besondere Anforderungen während der Bauphase, bringe den Menschen jedoch auch Auswahlmöglichkeiten.

Benjamin Schmid, Bürgermeister von Gäufelden, betont: „Wir freuen uns vor allem darüber, dass nicht nur einzelne Teilorte, sondern ganz Gäufelden in Bälde mit schneller Glasfasertechnik ausgestattet sein wird. Das trägt zur Erhöhung der Attraktivität unserer Gemeinde bei und ist ein großer Schritt in die digitale Zukunft.“ Der Alltag werde immer digitaler und jedes Jahr kommen neue Möglichkeiten und Dienste hinzu. Diese Entwicklung werde rasant weiter gehen. „Mit dem schnellen Breitband sind wir bestens gerüstet und können mithalten.“

Für Deutsche Glasfaser ist das Obere Gäu, neben Perouse als Teilort von Rutesheim, der erste Projektcluster im Landkreis, der für einen Ausbau vorgesehen ist. „Wir freuen uns und danken den Bürgerinnen und Bürgern aus Bondorf, Gäufelden und Mötzingen für ihr Interesse“, sagt Korhan Sener, Projektmanager von Deutsche Glasfaser. „Das gute Ergebnis unserer erfolgreichen Nachfragebündelungen zeigt, dass der Bedarf nach einer zukunftssicheren Glasfaserinfrastruktur in der Region groß ist. Als führender Glasfaserversorger für den ländlichen Raum treiben wir den flächendeckenden Ausbau in den Ortschaften nun schnell und unbürokratisch voran. Die Planungsphase für den Ausbau ist gestartet und erste Gespräche mit den Baupartnern wurden bereits geführt.“

Themen

Kategorien


Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist der führende Glasfaserversorger für den ländlichen Raum in Deutschland. Als Pionier und Schrittmacher der Branche plant, baut und betreibt Deutsche Glasfaser anbieteroffene Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Sie strebt als Digital-Versorger der Regionen den flächendeckenden Glasfaserausbau an und trägt damit maßgeblich zum digitalen Fortschritt Deutschlands bei. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren ist Deutsche Glasfaser der Technologieführer für einen schnellen und kosteneffizienten FTTH-Ausbau. Die Unternehmensgruppe zählt zu den finanzstärksten Anbietern im deutschen Markt und verfügt mit den erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS über ein privatwirtschaftliches Investitionsvolumen von sieben Milliarden Euro. www.deutsche-glasfaser.de

Pressekontakt

Dominik Beyer

Dominik Beyer

Pressekontakt Regionaler Pressesprecher

Der Digital-Versorger der Regionen

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist der führende Glasfaserversorger für den ländlichen und suburbanen Raum in Deutschland. Als Pionier und Schrittmacher der Branche plant, baut und betreibt Deutsche Glasfaser anbieteroffene Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Sie strebt als Digital-Versorger der Regionen den flächendeckenden Glasfaserausbau an und trägt damit maßgeblich zum digitalen Fortschritt Deutschlands bei. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren ist Deutsche Glasfaser der Technologieführer für einen schnellen und kosteneffizienten FTTH-Ausbau. Die Unternehmensgruppe zählt zu den finanzstärksten Anbietern im deutschen Markt und verfügt mit den erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS über ein privatwirtschaftliches Investitionsvolumen von sieben Milliarden Euro.

Deutsche Glasfaser
Am Kuhm 31
46325 Borken
Deutschland