Direkt zum Inhalt springen
Glonn in Oberbayern.
Glonn in Oberbayern.

Pressemitteilung -

Deutsche Glasfaser und der Bayerische Gemeindetag vereinbaren Standards für einen reibungslosen Glasfaserausbau in Bayern

  • Der Bayerische Gemeindetag sieht Deutsche Glasfaser beim eigenwirtschaftlichen Ausbau von Glasfasernetzen in Bayern als wichtigen Partner der Kommunen
  • Vereinbarung dient der Beschleunigung und Verbesserung des Breitband-Infrastruktur-Ausbaus im Freistaat

Der Bayerische Gemeindetag und die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser haben sich auf Eckpunkte zur Beschleunigung und Verbesserung des Glasfaserausbaus in Bayern geeinigt. In der Vereinbarung verpflichtet sich das Unternehmen zu enger und transparenter Zusammenarbeit mit den Kommunen im Freistaat. Im Gegenzug fordert der Bayerische Gemeindetag seine Mitglieder auf, den Ausbau durch die Deutsche Glasfaser in den Genehmigungsverfahren zu unterstützen.

Die Partner sind sich einig, dass der eigenwirtschaftliche Ausbau von Glasfaser-Infrastruktur im Freistaat Bayern Priorität hat. Förderprogramme sollen auf jene Orte beschränkt sein, in denen ein Ausbau unrentabel ist. Deutsche Glasfaser verspricht, Glasfaser-Infrastrukturen nach den anerkannten Regeln der Technik zu planen und zu errichten. Insbesondere wurden zur Gewährleistung einer guten Wiederherstellung der Straße verschiedene Maßnahmen vereinbart. Der Gemeindetag akzeptiert, dass Deutsche Glasfaser die Kabel aus Effizienzgründen bevorzugt in einer geringeren Verlegetiefe verlegt. Zu den vom Bayerischen Gemeindetag empfohlenen kommunalen Maßnahmen zählen die schnelle Bearbeitung von Anträgen, Prozesse zur kurzfristigen Genehmigung anerkannter, moderner Verlegeverfahren sowie die zeitnahe Erteilung von verkehrsrechtlichen Anordnungen.

„Der zügige Bau von Telekommunikationslinien oder -anlagen kann nur gemeinsam effizient und reibungslos abgewickelt werden“, sagte Stefan Graf, Direktor und Referatsleiter Energie, Telekommunikation, Öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie Umweltrecht beim Bayerischen Gemeindetag. „Die getroffene Vereinbarung sichert insbesondere die Qualität der Straßenbauarbeiten ab. Im Gegenzug rufen wir die Gemeinden auf, für eine schnelle und reibungslose Abwicklung der erforderlichen Genehmigungen und Anordnungen zu sorgen.“

„Wir freuen uns über die Vereinbarung mit dem Bayerischen Gemeindetag", sagte Peter Reisinger, Regionalleiter Bayern bei Deutsche Glasfaser. „Mit dieser Vereinbarung untermauern wir unser enges und partnerschaftliches Verhältnis zu den Kommunen in Bayern und setzen wichtige Rahmenbedingungen für die Beschleunigung unseres ambitionierten Ausbauprogramms im Freistaat.”

Der Bayerische Gemeindetag hat die Unterlagen aus der getroffenen Vereinbarung bereits seinen Mitgliedern bekanntgemacht und zur Anwendung empfohlen. Deutsche Glasfaser schafft als Digitalversorger der Regionen die Voraussetzung dafür, dass ländliche und suburbane Kommunen in Deutschland die Chancen der Digitalisierung nutzen können. Landkreise und Kommunen, die an Glasfasernetze angebunden sind, gewinnen nachweislich an Attraktivität. Unternehmen siedeln sich an, der Arbeitsmarkt wächst und es gibt weniger Abwanderung in die großen Städte.

Das Unternehmen aus Borken in Nordrhein-Westfalen hat sich im Dezember mit der bayerischen Landesregierung darauf verständigt, bis 2025 insgesamt 550.000 Haushalte im Land mit leistungsfähigen FTTH- Anschlüssen zu verbinden. Insgesamt plant Deutsche Glasfaser, bundesweit 6 Millionen Haushalte mit der leistungsfähigsten aller Breitbandtechnologien zu versorgen, 4 Millionen davon innerhalb der kommenden vier Jahre.

Um den Glasfaserausbau in Bayern noch effizienter und sicherer zu gestalten, hat Deutsche Glasfaser bereits im August mit dem Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft zudem eine Vereinbarung zur engeren Absprache mit den Versorgern in künftigen Infrastrukturprojekten getroffen. 

Themen

Kategorien

Regionen


Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist der führende Glasfaserversorger für den ländlichen Raum in Deutschland. Als Pionier und Schrittmacher der Branche plant, baut und betreibt Deutsche Glasfaser anbieteroffene Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Sie strebt als Digital-Versorger der Regionen den flächendeckenden Glasfaserausbau an und trägt damit maßgeblich zum digitalen Fortschritt Deutschlands bei. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren ist Deutsche Glasfaser der Technologieführer für einen schnellen und kosteneffizienten FTTH-Ausbau. Die Unternehmensgruppe zählt zu den finanzstärksten Anbietern im deutschen Markt und verfügt mit den erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS über ein privatwirtschaftliches Investitionsvolumen von sieben Milliarden Euro. www.deutsche-glasfaser.de

Pressekontakt

Cornelius Rahn

Cornelius Rahn

Pressekontakt Pressesprecher Unternehmenskommunikation
Dominik Beyer

Dominik Beyer

Pressekontakt Regionaler Pressesprecher

Der Digital-Versorger der Regionen

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist der führende Glasfaserversorger für den ländlichen und suburbanen Raum in Deutschland. Als Pionier und Schrittmacher der Branche plant, baut und betreibt Deutsche Glasfaser anbieteroffene Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Sie strebt als Digital-Versorger der Regionen den flächendeckenden Glasfaserausbau an und trägt damit maßgeblich zum digitalen Fortschritt Deutschlands bei. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren ist Deutsche Glasfaser der Technologieführer für einen schnellen und kosteneffizienten FTTH-Ausbau. Die Unternehmensgruppe zählt zu den finanzstärksten Anbietern im deutschen Markt und verfügt mit den erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS über ein privatwirtschaftliches Investitionsvolumen von sieben Milliarden Euro.

Deutsche Glasfaser
Am Kuhm 31
46325 Borken
Deutschland