Direkt zum Inhalt springen
V.l.n.r.: Stefan Metzing, erster Bürgermeister Herrenberg; Thomas Sprißler, Oberbürgermeister Herrenberg; Dr. Sascha Meßmer, Wirtschaftsförderung LK Böblingen; Kai Hölscher, DG; Hermann Horrer, Ortsvorsteher Kayh; Chrysiida Angelopoulou, GRS
V.l.n.r.: Stefan Metzing, erster Bürgermeister Herrenberg; Thomas Sprißler, Oberbürgermeister Herrenberg; Dr. Sascha Meßmer, Wirtschaftsförderung LK Böblingen; Kai Hölscher, DG; Hermann Horrer, Ortsvorsteher Kayh; Chrysiida Angelopoulou, GRS

Pressemitteilung -

Deutsche Glasfaser startet Glasfaserausbau in Herrenberg

Deutsche Glasfaser hat heute mit dem Glasfaserausbau in Herrenberg mit den Ortsteilen Affstätt, Gültstein, Haslach, Kayh, Kuppingen, Mönchberg und Oberjesingen begonnen. Insgesamt erhalten mehr als 10.000 Haushalte zukunftssichere Glasfaseranschlüsse, davon befinden sich allein 2.100 in der Kernstadt von Herrenberg. Auch die Hausbegehungen mit dem beauftragten Baupartner, um die Verlegung der Glasfaserleitungen auf den Grundstücken zu planen, stehen nun in Kayh bevor. Dort fand heute auch der offizielle Spatenstich für den Ausbau statt.

Roland Bernhard, Landrat und Verbandsvorsitzender des Zweckverbands Breitbandausbau begrüßt den Start des Ausbaus in allen Herrenberger Ortsteilen. „Jeder Startschuss zeigt, wie gut wir mit dem Ausbau im Landkreis vorankommen. Wir sind derzeit Ausbau-Spitzenreiter in der Region Stuttgart und sind zuversichtlich, unsere Zielmarken zirka zwei Jahre früher zu erreichen als angenommen.“ Bis 2030 wollte man 90% aller Privathaushalte und bis 2025 100% der Gewerbebetriebe mit Glasfaseranschluss versorgen. „Der Ausbau in den Ortsteilen bringt Glasfaser in die Fläche; das ist für uns als Landkreis insbesondere bedeutsam.“

„Wir freuen uns, dass es jetzt sichtbar vorangeht mit dem Ausbau einer zukunftsfähigen Glasfaser-Infrastruktur in Herrenberg. Für Privathaushalte, Unternehmen und Organisationen vor Ort gehören schnelle und leistungsfähige Internetverbindungen mittlerweile genauso zur Daseinsvorsorge wie Strom- und Wasserleitungen“, betont der Herrenberger Oberbürgermeister Thomas Sprißler.

„Wir begrüßen es sehr, dass die Ausbauaktivitäten in Herrenberg bisher ohne Gebietskonflikte zwischen den Telekommunikationsunternehmen verlaufen sind. Das ist vorbildlich für andere Kommunen, weil es einen komplementären Ausbau ermöglicht, der den Unternehmen Kosten spart und das hohe Ausbautempo erhalten bleibt“, sagt Chrysiida Angelopoulou, Partner- und Programm-Management der Gigabit Region Stuttgart GmbH.

Kai Hölscher, Senior Manager Kommunale Kooperationen bei Deutsche Glasfaser führt aus: „Es freut uns sehr, dass die Anwohnerinnen und Anwohnern in und um Herrenberg nun eine zukunftssichere Glasfaserinfrastruktur erhalten. Der Angang von einem Projekt dieser Größenordnung ist ein schönes Zeichen, dass es mit dem Glasfaserausbau im ländlichen und suburbanen Raum des Landkreises Böblingen Schritt für Schritt vorangeht.“

„Um den Aufwand bei den Tiefbauarbeiten so gering wie möglich zu halten und Glasfaser schnell zu verlegen, nutzen wir moderne und effiziente Verfahren“, so Aldo Bravo, Projektleiter Bau von Deutsche Glasfaser. Beim Bau werden die Leerrohre zum Beispiel mit Hilfe minimalinvasiver Fräsen in die Straßen eingebracht und die Glasfaser verlegt. Im Anschluss werden die Gehwege und Straßen provisorisch verschlossen, etwa mit Pflastersteinen oder Kies. So können im späteren Bauprozess die Leitungen beim Bau der Hausanschlüsse schnell erneut geöffnet werden. Zum Ende der Bauarbeiten werden die Gehwege und Straßen endgültig wiederhergestellt und von der Stadt abgenommen.

Bereits im September wurden als erstes oberirdisch sichtbares Zeichen des Glasfaserausbaus drei Glasfaserhauptverteiler in Affstätt, Kuppingen und Oberjesingen gestellt. Zwei weitere sollen im Dezember in Kayh und Gültstein folgen. In diesen Technikzentralen laufen alle Glasfaseranschlüsse des Ortes zusammen. Die Tiefbauarbeiten finden in enger Zusammenarbeit zwischen den Gemeindeverwaltungen und dem Baupartner sowie Deutsche Glasfaser statt. Vor Beginn der Bauarbeiten werden die Anwohnerinnen und Anwohner der jeweiligen Straße so früh wie möglich über die Arbeiten informiert. Eine entsprechende Mitteilung finden sie per Posteinwurf in ihrem Briefkasten.

Auch während der Bauphase können interessierte Bürgerinnen und Bürger noch Verträge zu Sonderkonditionen abschließen. Informationen erhalten sie telefonisch unter 02861 - 890 600 oder online unter www.deutsche-glasfaser.de. Fragen zum Bau beantwortet zudem die kostenlose Deutsche Glasfaser Bau-Hotline unter 02861 890 60 940 montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

Themen

Kategorien


Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist der führende Glasfaserversorger für den ländlichen und suburbanen Raum in Deutschland. Als Pionier und Schrittmacher der Branche plant, baut und betreibt Deutsche Glasfaser anbieteroffene Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Sie strebt als Digital-Versorger der Regionen den flächendeckenden Glasfaserausbau an und trägt damit maßgeblich zum digitalen Fortschritt Deutschlands bei. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren ist Deutsche Glasfaser der Technologieführer für einen schnellen und kosteneffizienten FTTH-Ausbau. Die Unternehmensgruppe zählt zu den finanzstärksten Anbietern im deutschen Markt und verfügt mit den erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS über ein privatwirtschaftliches Investitionsvolumen von sieben Milliarden Euro. www.deutsche-glasfaser.de

Pressekontakt

Dominik Beyer

Dominik Beyer

Pressekontakt Regionaler Pressesprecher

Der Digital-Versorger der Regionen

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist der führende Glasfaserversorger für den ländlichen und suburbanen Raum in Deutschland. Als Pionier und Schrittmacher der Branche plant, baut und betreibt Deutsche Glasfaser anbieteroffene Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Sie strebt als Digital-Versorger der Regionen den flächendeckenden Glasfaserausbau an und trägt damit maßgeblich zum digitalen Fortschritt Deutschlands bei. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren ist Deutsche Glasfaser der Technologieführer für einen schnellen und kosteneffizienten FTTH-Ausbau. Die Unternehmensgruppe zählt zu den finanzstärksten Anbietern im deutschen Markt und verfügt mit den erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS über ein privatwirtschaftliches Investitionsvolumen von sieben Milliarden Euro.

Deutsche Glasfaser
Am Kuhm 31
46325 Borken
Deutschland