Deutsche Glasfaser
Deutsche Glasfaser folgen

Deutsche Glasfaser Offensive in Brandenburg: Erstes Glasfaserprojekt im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Pressemitteilung   •   Okt 02, 2020 10:02 CEST

Deutsche Glasfaser legt reine, kupferfreie Glasfaser bis in jede Wohnung. Vom lokalen "POP" (Point of Presence) wird jede Wohnung und jedes Büro mit gesonderten Fasern versorgt. Die farbige Ummantelung erleichtert die Orientierung bei der Verlegung.

Massive Investition in die digitale Zukunft: In ganz Brandenburg engagiert sich die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser in ländlichen und suburbanen Regionen für den Glasfaserausbau / Erstes Projekt startet in Nuthetal – ohne Einsatz von Steuergeldern

02.10.2020, Brandenburg/Nuthetal. Die brandenburgische Gemeinde Nuthetal bekommt die Chance, einen wichtigen Schritt in die digitale Zukunft zu gehen. Am 5. Oktober 2020 startet dort die Nachfragebündelung für den Glasfaserausbau durch Deutsche Glasfaser: Wenn sich 40% der Anwohner bis zum Stichtag am 19. Dezember 2020 für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser entscheiden, erhalten sie einen FTTH-Glasfaseranschluss („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) ohne Anschlusskosten. Die 9000-Seelen-Gemeinde im Landkreis Potsdam-Mittelmark ist die erste Kommune in Brandenburg, in der sich Deutsche Glasfaser für den privatwirtschaftlichen Netzausbau stark macht. Nuthetal ist der Auftakt für ein massives Engagement von Deutsche Glasfaser im Nord-Osten Deutschlands, bei dem das Unternehmen einen dreistelligen Millionenbetrag in den privatwirtschaftlichen Netzausbau investieren will.

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser macht noch mehr Tempo beim Glasfaserausbau in vorwiegend ländlichen Regionen Deutschlands. So will das Unternehmen nun auch in Brandenburg die ersten Orte an das zukunftssichere Deutsche Glasfaser Netz anbinden. „Deutsche Glasfaser ist vor kurzem als bester Breitbandanbieter im ländlichen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen ausgezeichnet worden. Jetzt kommt der Testsieger auch nach Brandenburg,“ sagt Uwe Nickl, CEO von Deutsche Glasfaser. „Wir wollen den ländlichen Kommunen die Chance geben, ihre Heimat mit reinen Glasfasernetzen digital zukunftssicher und attraktiv zu gestalten – nicht morgen, nicht irgendwann, sondern heute. Wir glauben an das große Potenzial ländlicher Städte und Gemeinden als Arbeits- und Lebensraum der Zukunft. Aus diesem Grund haben wir uns für ein langfristiges Infrastrukturinvestment in Brandenburg entschieden“, so Uwe Nickl weiter.

Bis zum Stichtag im Dezember haben die Bürgerinnen und Bürger der Orte Bergholz-Rehbrücke, Saarmund, Nudow, Tremsdorf, Philippsthal und Fahlhorst die Chance, für einen kostenlosen Glasfaseranschluss beim Testsieger zu unterschreiben. Das „PC Magazin“ hat Deutsche Glasfaser im August als besten Breitbandanbieter im ländlichen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen ausgezeichnet. Aktuell surfen Deutsche Glasfaser Kunden mit Bandbreiten von 1 Gigabit pro Sekunde im schnellsten Netz.

Insgesamt stehen der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser rund sieben Milliarden Euro für den privatwirtschaftlichen Glasfaserausbau in Deutschland zur Verfügung. Geplant ist der mittelfristige Ausbau von rund sechs Millionen Glasfaseranschlüssen bundesweit in ländlichen und suburbanen Regionen. Deutsche Glasfaser baut somit das Netz der Zukunft vorwiegend ohne Einsatz von Steuergeldern aus. Lediglich bei der Schließung der Netzlücken, die nicht wirtschaftlich ausgebaut werden können, beteiligt sich der Netzanbieter an Förderverfahren des Bundes und der Länder.

Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser
Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser plant, baut und betreibt hauptsächlich anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. 2020 gründeten die erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS als Eigentümer die Unternehmensgruppe durch einen Zusammenschluss der Netzanbieter inexio und Deutsche Glasfaser. Mit einem verfügbaren Gesamtinvestitionsvolumen von 7 Milliarden Euro sollen so mittelfristig 6 Millionen Glasfaseranschlüsse deutschlandweit ausgebaut werden. Deutsche Glasfaser ist als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. www.deutsche-glasfaser.de

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.