Deutsche Glasfaser
Deutsche Glasfaser folgen

Glasfaserausbau in der bayrischen Gemeinde Zorneding startet

Pressemitteilung   •   Sep 22, 2017 17:15 CEST

1. Bürgermeister Piet Mayr und Deutsche Glasfaser Regionalleiter Martin Herkommer freuen sich über den Start der Bauarbeiten in Zorneding

Deutsche Glasfaser Regionalleiter Martin Herkommer: "Schnelles Internet und stabile Datenleitungen sollen in Zorneding, Poering, Ingelsberg und Wolfesing für die meisten Haushalte noch in 2017 Realität werden."

Bislang stehen den Bürgern insbesondere in Ingelsberg und Wolfesing überwiegend nur begrenzte Bandbreiten von etwa bis zu 10 Mbit/s zur Verfügung. Mit dem neuen Glasfasernetz können wir die Situation entscheidend und zukunftssicher verbessern. Private Nutzer erhalten von uns Bandbreitenangebote bis zu 1000 Mbit/s, also 1 Gigabit. Geschäftskunden können bis zu 10 Gigabit/s buchen.“

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Sitz in Borken, NRW, ist spezialisiert auf den Infrastrukturausbau mit echten Glasfaser-Direktanschlüssen („Fibre to the Home“, FTTH) von privaten Haushalten und Gewerbegebieten. Deutsche Glasfaser engagiert sich in überwiegend ländlich strukturierten Regionen. Als privatwirtschaftlicher und starker Investor ist Deutsche Glasfaser unabhängiger und kooperativer Partner der Kommunen. Deutsche Glasfaser hat ihren Ursprung in der niederländischen Investmentgesellschaft Reggeborgh, zu der mit Reggefiber der bedeutendste FTTH-Netzbetreiber der Niederlande zählte. Seit Mitte 2015 agiert das Unternehmen unter mehrheitlicher Beteiligung des international engagierten Investors KKR. Rund 1,5 Milliarden Euro Kapital stehen allein für die aktuelle Ausbauplanung mit der Versorgung von 1 Million Haushalten und Unternehmen bereit.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar