Deutsche Glasfaser
Deutsche Glasfaser folgen

Freies WLAN auf den Weihnachtsmärkten in Mönchengladbach und Rheydt

Pressemitteilung   •   Dez 06, 2017 10:00 CET

Von links: Jan Kaiser (Handelsverband), Benjamin Schmidt, Rafael Lendzion (beide WFMG), Thomas Plümacher (Deutsche Glasfaser), Dr. Ulrich Schückhaus (WFMG), Max Mill (Graefen + König), Sven Richartz (SIB Systeme), Daniel Pelzer (NEW)

Anlässlich der Weihnachtsmärkte in Mönchengladbach und Rheydt bietet die WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH in Kooperation mit Partnern in diesem Jahr für die Besucher freies WLAN mit dem Namen MG WLAN an.

Das Angebot ist aufgrund der engen Zusammenarbeit mit den involvierten Partnern ermöglicht worden: Dank der NEW AG und der Deutschen Glasfaser konnte die Finanzierung sichergestellt werden. Die Technik wird von der SIB Systeme GmbH bereitgestellt. Auch der Einzelhandelsverband unterstützt das Projekt aufgrund der Bedeutung für den stationären Einzelhandel und der Attraktivität für die Innenstädte. Ein besonderer Dank gilt Graefen + König am Alten Markt, welches für den Zeitraum eine eigene Internetleitung zur Verfügung stellt.

„Wir freuen uns, dass es der WFMG gemeinsam mit den beteiligten Partnern gelungen ist, das Projekt MG WLAN kurzfristig umzusetzen.“, betont Rafael Lendzion von der Wirtschaftsförderung. „Auf der einen Seite gibt es dieses Jahr ein zusätzliches Angebot für die Besucher, auf der anderen Seite können wir auf diesem Wege Informationen und Wissen sammeln, welches wir bei der Umsetzung einer ganzheitlichen Lösung für ein City-WLAN umsetzen können.“

Mit MG WLAN sammelt die WFMG anonymisierte Informationen zu Besucherfrequenzen und der generellen Internetnutzung in den Innenstädten. Knapp 3.000 Besucher konnten alleine am Eröffnungstag am Alten Markt gemessen werden.

Hinsichtlich der Internetanbindung kommen an den einzelnen Standorten verschiedene Technologien zum Einsatz. Während am Alten Markt das Signal über eine stationäre VDSL-Leitung verbreitet wird, kommen am Sonnenhausplatz und am Marktplatz in Rheydt LTE-Mobilfunkantennen zum Einsatz.

Das Pilotprojekt soll aufzeigen, wie eine ganzheitliche Umsetzung von freien WLAN-HotSpots in den Innenstädten zukünftig umgesetzt werden kann. Hierzu hat die WFMG auf Basis eines Ratsbeschlusses verschiedene WLAN-Konzeptionen für Innenstädte erarbeitet, der Politik präsentiert und zur Entscheidung vorgelegt.

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Sitz in Borken, NRW, ist spezialisiert auf den Infrastrukturausbau mit echten Glasfaser-Direktanschlüssen („Fibre to the Home“, FTTH) von privaten Haushalten und Gewerbegebieten. Deutsche Glasfaser engagiert sich in überwiegend ländlich strukturierten Regionen. Als privatwirtschaftlicher und starker Investor ist Deutsche Glasfaser unabhängiger und kooperativer Partner der Kommunen. Deutsche Glasfaser hat ihren Ursprung in der niederländischen Investmentgesellschaft Reggeborgh, zu der mit Reggefiber der bedeutendste FTTH-Netzbetreiber der Niederlande zählte. Seit Mitte 2015 agiert das Unternehmen unter mehrheitlicher Beteiligung des international engagierten Investors KKR. Rund 1,5 Milliarden Euro Kapital stehen allein für die aktuelle Ausbauplanung mit der Versorgung von 1 Million Haushalten und Unternehmen bereit.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar